Brisbane (dpa) - Ein schwerer Sturz hat den Bahnrad-Weltcup in Brisbane überschattet. Beim ersten Omnium-Rennen der Frauen, dem Scratch, gingen am Sonntag in der Kurve gleich mehrere Fahrerinnen zu Boden und schlugen teilweise übereinander.

Die Kasachin Rinata Sultanowa, Clara Copponi aus Frankreich, die Japanerin Kie Furuyama und Shannon McCurley aus Irland mussten das Rennen anschließend aufgeben. Zumindest Copponi schrieb anschließend bei Instagram: "Nichts Ernstes, Zeit für eine Pause." McCurley fuhr zumindest noch das Temporennen als zweite Disziplin, bevor sie aufgab.

Sze Wing Lee aus Hongkong, die Chinesin Xiaofei Wang, Tereza Medvedova aus der Slowakei und Anastassija Tschulkowa aus Russland beendeten dagegen das Omnium. Den Sieg holte sich die US-Amerikanerin Jennifer Vallentin. Deutsche Fahrerinnen und Fahrer waren am letzten Tag nicht mehr am Start.