Berlin (dapd) l Im Winter hat das Alpenveilchen seine Hauptblütezeit. Wie der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde in Berlin informiert, liebt die Pflanze mit dem wissenschaftlichen Namen Cyclamen persicum kühle Bedingungen. Ideal sind gemäßigte 13 bis 16 Grad Celsius. Gute Standorte sind daher kalte Wintergärten oder Hausflure. Solange es keinen Frost gibt, können Hobbygärtner die Blume auch auf dem Balkon wachsen lassen. Besonders gut macht sie sich in Kombination mit Heidekräutern oder auch der sogenannten Stacheldraht-Pflanze Calocephalus brownii. Gießen sollte man ein Alpenveilchen zwar regelmäßig, aber nur mäßig. Da Blätter und Blütenstiele schnell faulen, sollten diese möglichst nicht nass werden.