Magdeburg l Die Himmelsscheibe von Nebra soll – seit ihr kunsthistorischer Wert bekannt ist – zum ersten Mal an ein ausländisches Museum ausgeliehen werden. Wie das Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle am Freitag mitteilte, soll die weltberühmte Sternenkarte aus der Bronzezeit von Juni bis Oktober 2021 im British Museum in London zu sehen sein. Eine entsprechende Vereinbarung zwischen dem Londoner Museum und dem Landesmuseum in Halle wird am Montag in Magdeburg unterzeichnet.

Zusammenarbeit mit Engländern

Hintergrund der Zusammenarbeit ist eine gemeinsam mit den Engländern gestaltete Sonderausstellung „Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra – Neue Horizonte“, die ab dem 20. November 2020 in Halle zu sehen sein wird. Sie zeigt die Forschungsergebnisse der vergangenen 20 Jahre rund um das berühmte Weltdokumentenerbe.

Neue Funde und Befunde aus Sachsen-Anhalt sollen durch hochrangige Leihgaben aus dem British Museum sowie aus anderen Museen im In- und Ausland ergänzt werden. Welche Leihgaben aus London nach Sachsen-Anhalt kommen werden, wollte das Landesmuseum auf Nachfrage erst am Montag mitteilen. Die Kooperation sieht vor, dass die Ausstellung mit der original Himmelsscheibe im Anschluss in London gezeigt wird.