bauarbeiten

Bau der Ortsumfahrung bei Aschersleben beginnt

Von dpa
Ein Schild weist auf eine Baustelle hin. Symbolfoto: Lino Mirgeler/Archivbild
Ein Schild weist auf eine Baustelle hin. Symbolfoto: Lino Mirgeler/Archivbild dpa

Aschersleben - Mit einem symbolischen Spatenstich haben am Mittwoch die Bauarbeiten der neuen Ortsumfahrung Aschersleben Süd-Quenstedt (Salzlandkreis) begonnen. Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr, Enak Ferlemann, und Sachsen-Anhalts Verkehrsstaatssekretär Sebastian Putz läuteten den Baubeginn ein, wie ein Sprecher des Verkehrsministeriums in Sachsen-Anhalt mitteilte.

Auf 8,4 Kilometer Länge werde die Bundesstraße 180 zweistreifig neu gebaut und südlich um Aschersleben und den Ortsteil Quenstedt der Stadt Arnstein vorbei geführt, hieß es vom Ministerium. Der Bund steuere 37 Millionen Euro bei. Bereits in vier Jahren solle die Umfahrung für den Verkehr freigegeben werden, läuterte der Sprecher.

„Regionen, welche vom Kohleausstieg betroffen sind, lässt der Bund nicht im Stich. Deshalb haben wir 2020 das "Investitionsgesetz Kohleregionen" verabschiedet“, sagte Staatssekretär Ferlemann. Durch die Priorisierung der Umgehungsstraße auch durch das Land Sachsen-Anhalt sei eine zeitnahe Umsetzung des Projektes möglich geworden.