Magdeburg (dpa/sa) l Bei einem Langerhallen-Großbrand einer Abschleppfirma ist in Magdeburg ein Schaden von rund zwei Millionen Euro entstanden. "Es wurde zum Glück niemand verletzt", sagte ein Polizeisprecher am Sonntag (2. August). Das Feuer war am Samstagabend ausgebrochen. "Mindestens 14 in der Halle abgestellte Fahrzeuge brannten aus, das Gebäude auch", sagte der Sprecher. Die Ermittler gehen von einem technischen Defekt an einem Fahrzeug als Brandursache aus. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort.

Bei einem Gewitter hat am Sonntag in der Altmark der Blitz in mehrere Bäume eingeschlagen, so in einem Waldstück in Kunrau, wie die Polizei mitteilte. Ein Baum geriet in Brand. Die Feuerwehr musste zudem mit der Säge anrücken und einen Baum, der an der Bundesstraße 190 bei Pretzier umzustürzen drohte, fällen.

Getreidefeld in Brand

In Freyburg (Burgenlandkreis) hat möglicherweise ein Feuerwerkskörper am Sonntagmorgen einen Brand in einer Gärtnerei ausgelöst. Wie die Polizei mitteilte, entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro. Ein Gewächshaus wurde beschädigt. Es wurde niemand verletzt.

In Tangerhütte (Landkreis Stendal) hat am Samstag ein vier Hektar großes Getreidefeld gebrannt. Mehrere Ortsfeuerwehren mit rund 60 Kameraden waren im Einsatz, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Das Feuer sei von einem Mähdrescher ausgegangen. Verletzt wurde niemand.

Glück im Unglück hatte ein Mann in einer Wohnung in Zerbst (Landkreis Anhalt-Bitterfeld). Er war am Samstagnachmittag mit einer brennenden Zigarette in der Hand auf der Couch eingeschlafen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die Feuerwehr konnte den Mann rechtzeitig retten und den Brand schnell löschen.