Gräfenhainichen (dpa) l Mit einer "Pre Party" und dem Techno-DJ Boys Noize startet am Donnerstagabend (18.00 Uhr) in der Baggerstadt Ferropolis bei Gräfenhainichen die 21. Ausgabe des Melt-Festivals. Auf sieben Bühnen treten bis Montagmittag 120 internationale Bands auf. Das Musikspektrum erstreckt sich von eingängigem Pop und Rock über Independant bis hin zu elektronischer Musik und Jazz. "Eines der absoluten Highlights ist das einzige Deutschlandkonzert von Florence + The Machine am Freitag", sagte ein Festivalsprecher.

Zu den Bands gehören unter anderen auch die Indie Pop-Rock-Band The XX, der US-Rapper Tyler, the Creator sowie die russische Djane Nina Kraviz und der britische Songwriter und Produzent Mura Masa. Auf der Themen-Bühne "Sleepless floor" soll bis Montag 72 Stunden lang Musik nonstop gespielt werden, "auch nachts, und zwar ohne Senkung der Lautstärke".

Neu sind sogenannte "Red tents" (rote Zelte) auf dem Festivalgelände. Dort gibt es Workshops zum Zyklus und Festivalbesucherinnen mit Periode bekommen kostenlose Hygieneprodukte, können etwas trinken oder einfach nur abhängen. Neben Musik sollen auch Kunstinstallationen auf dem Festival ausgestellt werden. Die Organisatoren rechnen mit insgesamt rund 20.000 Besuchern.