Magdeburg l 148 Weidetiere wurden 2019 in Sachsen-Anhalt von Wölfen getötet. Erst vergangene Woche fielen bei Gardelegen fünf Schafe einer Attacke zum Opfer. Der Schäfer geht von einem Wolf als Angreifer aus.

Künftig können Wölfe nun leichter abgeschossen werden.  Der Bundesrat hat gestern einer entsprechenden Änderung des Naturschutzgesetzes zugestimmt. Erlaubt ist der Abschuss nun auch, wenn unklar bleibt, welches Tier genau für Angriffe etwa auf Schafe verantwortlich ist. Hören Risse nicht auf, ist es möglich, mehrere Wölfe eines Rudels zu töten.

Die Reform soll auch Hobbytierhalter schützen. Erlaubt wird zudem der Abschuss von Mischlingen aus Wolf und Hund. Die Behörden müssen jeden Abschuss aber weiter genehmigen. Bauernverbands-Geschäftsführer Marcus Rothbart sagte: „Es geht in kleinen Schritten in die richtige Richtung.“ Bei einem Raubtier ohne natürliche Feinde, dessen Bestand binnen eines Jahres um ein Drittel wachse, gehe es nicht ohne Regulierung. Die vollständige Version des Artikels finden Sie im heutigen E-Paper.