Magdeburg l Für Millionen Deutsche gilt wegen der Corona-Pandemie ein strenges Kontaktverbot. Im Plenarsaal des Landtags aber versammelten sich am Montag insgesamt 75 Menschen zu Debatte zum Nachtragshaushalt - Parlamentarier, Minister, der Ministerpräsident.  

In anderen Bundesländern gibt es bereits ein "Notparlament". In Bayern etwa tagt der Landtag nur noch mit einem Fünftel der Abgeordneten.

In Sachsen-Anhalt können sich die Landtagsfraktionen bislang nicht auf eine gemeinsame Linie verständigen. Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch (CDU) dringt nun auf Regelungen, damit das Parlament auch in Krisenzeiten handlungs- und entscheidungsfähig bleibt.

Sie wollen den vollständigen Artikel lesen? Diesen und viele weitere finden Sie in unserem E-Paper.