Magdeburg (dpa) l Die Fallzahl der Infektionen mit dem Coronavirus hat sich am Samstag in Sachsen-Anhalt um 137 auf 5219 erhöht. Das teilte das Sozialministerium in Magdeburg mit. Die Zahl der täglich festgestellten Corona-Neuinfektionen im Land beziehe sich auf den Zeitraum von Freitagnachmittag (15.29 Uhr) bis Samstagmittag (12.24 Uhr), hieß es. Am Tag zuvor hatte das Plus bei 253 gelegen.

Die sogenannte Inzidenz liege landesweit aktuell bei 54,04 und damit über dem kritischen Wert von 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Am Freitag war der Wert mit 55,63 beziffert worden. Spitzenreiter sei die Stadt Magdeburg. Hier sind den Angaben zufolge 108,18 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner an sieben Tagen gemeldet worden. In der kreisfreien Stadt Dessau-Roßlau war der Wert mit 14,98 am Samstag am niedrigsten.

Momentan sind laut Ministerium 21 Intensiv- und Beatmungsbetten mit Covid-19-Patienten belegt, zwölf Erkrankte würden künstlich beatmet. Die Zahl der Gestorbenen, bei denen das Virus Sars-CoV-2 festgestellt wurde, liege unverändert bei 79. In Sachsen-Anhalt gelten 3167 Menschen als genesen.