Magdeburg l Das Landesverwaltungsamt hält in Sachsen-Anhalt sogenannte Balkonkonzerte grundsätzlich für möglich. Es sei allerdings eine Einzelfallprüfung erforderlich, sagte am Freitag der Präsident des Verwaltungsamtes, Thomas Pleye.

„Viele Menschen finden kreative Wege, trotz der Beschränkungen anderen Menschen Freude zu bereiten, zu helfen, mental und körperlich zu unterstützen und ein wenig Abwechslung in den Alltag zu bringen.", erklärte Pleye. Dazu gehörten auch kleine musikalische Darbietungen, die an verschiedenen Orten als „Balkonkonzerte" etwa in Wohngebieten oder auch vor Seniorenheimen stattfänden. Laut Landesverwaltungsamt ist es Aufgabe der Kommunen, vor Ort genau zu prüfen, ob geplante Vorhaben die strikten Vorgaben einhalten und stattfinden können oder die Genehmigung versagt werden muss. Zur fachlichen Beurteilung solle das jeweilige Gesundheitsamt hinzugezogen werden.

Die vom Land und Bund vorgeschriebenen Maßnahmen seien einzuhalten - zum Beispiel  keine Ansammlungen von mehr als zwei Personen, Abstandsregelungen und Quarantäneanordnungen. „Es geht darum, Erleichterungen und Abwechslung zu schaffen, wo immer das möglich ist, aber generell unter dem besonderen Blickwinkel zusätzliche Gefährdungen auf jeden Fall zu vermeiden, sagte Pleye.