Magdeburg (dpa) l Mit großen "Danke"-Schildern haben sich die Abgeordneten des Magdeburger Landtags bei allen bedankt, die Sachsen-Anhalt durch die Corona-Krise bringen. "Ich denke an die Unikliniken, an die Krankenhäuser, an Pflegeheime, an Arztpraxen, an Supermärkte, an Einsatzkräfte, an die Krisenstäbe, an die Kommunen", sagte Parlamentspräsidentin Ursula Brakebusch (CDU) am Montag in einer Rede vor der Aktion zu Beginn der Landtagssitzung. "All diesen mutigen, zum Teil selbstlos schuftenden Männern und Frauen sagen wir alle aufrichtig Danke!". Anschließend hielten die Parlamentarier die Schilder hoch.



Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) schloss sich dem Dank an. "Unsere Gesellschaft ist nicht kalt und eigennützig". Das hätten Gesten der Mitmenschlichkeit beeindruckend gezeigt. Mitarbeiter von Krankenhäusern etwa gingen zur Bewältigung der Corona-Krise bis an ihre Belastungsgrenze. Dafür empfinde er "großen Dank und tief empfundenen Respekt". Das gelte auch für alle anderen, die die Gesellschaft mit ihrer Arbeit am Laufen halten.

Der Regierungschef stellte die Abgeordneten darauf ein, dass die Krise um das neuartige Coronavirus das Land noch jahrelang beeinflussen werde. Wer davon ausgehe, dass die Krise in absehbarer Zeit zu Ende sei, irre. Die Folgen der Krise würden auch noch in zehn oder zwanzig Jahren Auswirkungen haben, warnte Haseloff.

Lauftext