Halle (dpa) l Arztgespräch via Tablet-Computer: Telemedizin könnte aus Sicht einer Wohnungsgenossenschaft in Halle gerade für ältere Menschen eine große Hilfe sein. Bei einem Projekt in 20 Wohnungen bewerteten 94 Prozent der Probanden das digitale Arztgespräch als sehr gut oder gut, wie die Hallesche Wohnungsgenossenschaft Freiheit am Freitag mitteilte. 90 Prozent der Teilnehmer gaben demnach an, sich durch die Möglichkeit der Telemedizin sicherer zu fühlen. Das Projekt zeige, dass die Technik Vorteile für alle Seiten bringe, sagte Vorstandssprecher Dirk Neumann. Senioren könnten länger in ihrer Wohnung bleiben, Ärzte würden entlastet.

Für das Projekt "Haendel II" waren 20 Wohnungen mit entsprechender Technik ausgerüstet worden. Probanden konnten via Tablet einen Arzt erreichen. Zudem wurden die Wohnungen mit Sensoren ausgestattet, die kritische Situationen erfassen sollten – etwa wenn der Bewohner nachts die Wohnung verlässt oder den Herd nicht ausschaltet. 80 Televisiten wurden im Projektzeitraum von 2018 bis 2019 durchgeführt. Neumann kündigte an, das Projekt fortführen zu wollen.