Magdeburg l Das digitale Antennenfernsehen DVB-T wird in Sachsen-Anhalt heute abgeschaltet. In der Nacht zum Mittwoch beginnt stattdessen der Regelbetrieb von DVB-T2 HD. Der Unterschied: Alle Programm werden in HD-Auflösung übertragen. Auch die Privatprogramme können überwiegend über Antenne geschaut werden, diese sind allerdings kostenpflichtig.

In Sachsen-Anhalt wird das DVB-T2-Angebot nicht überall gleich sein. Das volle Programm bekommen die Städte Magdeburg und Halle. Die Privatsender der RTL- und Sat.1/Pro7-Gruppe (Freenet TV) verzichten auf eine Abstrahlung vom Sender Brocken. Harz und Harzvorland werden also überwiegend keine Privatsender über DVB-T2 empfangen, informierte der MDR. Ersatzlos eingestellt wird die Antennenfernseh-Abstrahlung vom Sendeturm Dequede in der östlichen Altmark bei Osterburg. Hier endet der Sendebetrieb.

Für den Empfang von DVB-T2 ist ein entsprechend ausgestatteter Fernseher oder ein Receiver nötig. Zur Senderneubelegung muss zwingend am Mittwoch ein neuer Programmsuchlauf erfolgen.