Magdeburg l "Die rote Schleife kann mir gestohlen bleiben!" - das ist die Reaktion des AfD-Landtagsabgeordneten Hans-Thomas Tillschneider auf ein an ihn gerichtetes Geschenk in Form einer roten AIDS-Schleife. Tillschneider verfasste am Freitag einen entsprechenden Beitrag im sozialen Netzwerk Facebook für den er am Sonnabend vom Landesverband der Aids-Hilfe harsch kritisiert wurde.

Die bekannte rote Schleife, als "Red Ribbon" bezeichnet, symbolisiert weltweit Solidarität zu HIV-Positiven und AIDS-Kranken. Bei Tillschneider stößt sie jedoch offensichtlich auf unverkennbare Ablehnung. "Was gibt denen Anlaß zur Vermutung, ich könnte auch nur mit dem Gedanken spielen, mir so etwas anstecken?", fragt er in seinem Post.

Der AfD-Landtagsabgeordnete schreibt dort, dass monogam lebende Menschen so gut wie nie daran erkranken würden. Er spricht von "einer enthemmten, hedonistischen, hypersexualisierten Gesellschaft", in der jemand so lange nach einem besonders sexuellen Kick suche, bis er HIV-Positiv sei. "Wer oder was also verdient hier Solidarität?", fragt Tillschneider in seinem Beitrag.

Sven Warminsky, Landesgeschäftsführer beim Verband der Aids-Hilfe Sachsen-Anhalt, hat Tillschneiders Äußerungen am Sonnabend als "menschenverachtend" und "fachlich daneben" kritisiert. Der Facebook-Post von ihm zeige sehr deutlich, dass er weder von HIV, noch von Krebs, noch von den verschiedenen Solidaritätsschleifen Ahnung habe. Darüber hinaus behaupte er, dass AIDS der Preis für das heutige Gesellschaftsmodell sei, wodurch er Menschen mit der Krankheit diskriminiere. Die Äußerungen des AfD-Landtagsabgeordneten seien der Grund, dass es auch heute noch die rote Schleife geben müssen. "In diesem Sinne stecke ich meine wieder ans Revers", so Warminsky.

Auch die Netzwelt reagiert auf den Beitrag. "Bei Verlaub, aber Sie glauben doch wohl selbst nicht was sie da geschrieben haben..... AIDS geht uns alle was an", schreibt Nutzer Frank Olschinka. Facebook-Nutzer Jürgern Schulze kommentiert: "Sie können der Welt gestohlen bleiben."

Die rote Schleife als Symbol gegen AIDS gibt es seit 1991 und sie entstand in New York. Bereits ein Jahr später wurde das Solidaritätssymbol auch in Europa bekannt. Bis Ende 2016 hat Red Ribbon Deutschland laut eigenen Angaben in der Bundesrepublik mehr als 30 Millionen rote Schleifen verteilt.