Magdeburg l Die Grippewelle hält Sachsen-Anhalt weiter in Atem und hat inzwischen drei Menschenleben gefordert: Nach Angaben des Landesamtes für Verbraucherschutz wurden in der 8. Meldewoche (18. bis 24. Februar) 1345 Neuerkrankungen gezählt. Damit stieg die Zahl der offiziell gemeldeten Grippe-Fälle seit Jahresbeginn auf 4684.

Drei Sachsen-Anhalter – zwei Frauen im Alter von 33 und 85 Jahren sowie ein 77 Jahre alter Mann – starben an den Folgen einer Infektion mit Influenzaviren. In der Vorsaison hatte es 25.000 Grippefälle im Land gegeben, 81 Menschen starben.