Fête de la musique in fünf Städten in Sachsen-Anhalt

Von dpa

Magdeburg - Endlich wieder Konzerte und musikalische Einlagen: Als erste größere kulturelle Veranstaltung nach mehreren Monaten findet am kommenden Montag in Sachsen-Anhalt die Fête de la musique statt. In fünf Städten treten zahlreiche Bands, Solokünstler, Orchester, Chöre und DJs auf und präsentieren etwa poppige, rockige und klassische Songs, wie die Staatskanzlei und das Ministerium für Kultur am Mittwoch in Magdeburg mitteilten. Die Formate reichen von Vor-Ort-Konzerten bis zu digitalen Angeboten.

Alle Menschen in den teilnehmenden Städten seien aufgefordert, selber zum Instrument zu greifen, sagte Kulturminister Rainer Robra (CDU) bei der Vorstellung des Programms. „Es ist eine große Volksinitiative für Musik, die von unseren französischen Freunden auf diesem Wege zu uns gekommen ist.“

Für das richtige französische Flair sind den Veranstaltern zufolge in diesem Jahr drei Musikgruppen eingeladen worden, die aus Frankreich anreisen. Die Fête de la musique wird in Frankreich seit 1982 und in Sachsen-Anhalt seit 2003 gefeiert. Im vergangenen Jahr fand sie wegen der Corona-Pandemie ausschließlich digital statt.

In diesem Jahr sind Aschersleben, Blankenburg, Halle, Magdeburg und Quedlinburg beteiligt. Die Sprecherin des Netzwerks der teilnehmenden Städte, Sonja Renner, sagte: „Trotz großer Schwierigkeiten, in Zeiten der Pandemie ein solches Musikspektakel auf den Weg zu bringen, haben wir es geschafft, in fünf Städten präsent zu sein.“ Im Anschluss an die Fête de la musique werden in Sachsen-Anhalt die Französischen Tage Franko.Folie! veranstaltet.