Magdeburg l Im bundesweiten Vergleich „Deutschlands Top-Kliniken“ des Focus-Magazins hat die Universitätsklinik Magdeburg zum fünften Mal in Folge ihre Spitzenposition in Sachsen-Anhalt verteidigt. Im bundesweiten Vergleich landete das Klinikum auf Rang 33, im Vorjahr war es noch Platz 37.

Von 22 bewerteten Fachbereichen wird das Magdeburger Haus in elf Kategorien empfohlen. So ging der Daumen für Kardiologie, Herzchirurgie, Gallenblasen-Behandlung, Brust-, Prostasta- und Darmkrebstherapie, Orthopädie, Alzheimer-, Strahlentherapie, Unfallchirurgie und Leukämie-Behandlung nach oben.

Das Hallenser Uni-Klinikum landete im Bundesvergleich auf Platz 45. Hier wurden acht Fachbereiche ausdrücklich empfohlen. Bei der Patientenzufriedenheit liegt Halle mit 81 Prozent vor der Landeshauptstadt (78 Prozent). Bei der Studie wurden unter anderem Behandlungserfolg bei Operationen, technische Ausstattung oder Anzahl der betreuenden Ärzte untersucht. Wichtigster Anhaltspunkt war laut Focus die wechselseitige Beurteilung unter Medizinern. Insgesamt stellte das Magazin 1170 Krankenhäuser auf den Prüfstand. Bundesweit auf dem ersten Platz landete das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Kiel.