Gallert als Vizepräsident des Landtags bestätigt

Von dpa
Wulf Gallert (2vr, Die Linke) nimmt im Plenarsaal des Landtages von Sachsen-Anhalt Blumen entgegen.
Wulf Gallert (2vr, Die Linke) nimmt im Plenarsaal des Landtages von Sachsen-Anhalt Blumen entgegen. Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa

Magdeburg - Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat in seiner konstituierenden Sitzung am Dienstag den Abgeordneten der Linken, Wulf Gallert, als Vizepräsidenten bestätigt. Der 58-Jährige bekam mit 48 Ja-Stimmen und 44 Nein-Stimmen das beste Ergebnis aller drei Kandidaten für die Stellvertreter-Posten des Parlamentspräsidenten. CDU-Kandidatin Anne-Marie Keding hatte 46 Ja- und 43 Nein-Stimmen erhalten, der Kandidat der AfD war mit nur 32 Ja- und 62 Nein-Stimmen durchgefallen.

Zum neuen Präsidenten hatte der Landtag am Vormittag den CDU-Abgeordneten Gunnar Schellenberger gewählt. Der 61-Jährige kam auf eine Zustimmung von 64 Ja-Stimmen und 30 Nein-Stimmen. Der promovierte Lehrer folgt damit auf die CDU-Politikerin Gabriele Brakebusch, die nicht erneut für den Landtag kandidiert hatte.