Die seit Jahren in Magdeburg, Dessau-Roßlau und Halle sowie weiteren Landkreisen erfolgreich praktizierten Gartenfeuer-Verbote zeigen Wirkung. „Qualm-Chaostage“ – wie in den 90er Jahren – gibt es nicht mehr. Solche Rauchzeichen sind längst überholt. Dabei ist es übrigens ganz egal, ob durch den Qualm die Luft in der Altmark oder eben der Großstadt verpestet wird. Gegen die Rauchschwaden spricht auch eine fehlende Kontrollmöglichkeit der einzelnen Feuer. Die Vergangenheit hat immer wieder gezeigt, dass eben leider nicht nur trockenes Gehölz auf dem Feuerhaufen landet. Entsprechende Kontrollen sind schon bei Osterfeuern sehr schwierig.

Insofern ist es viel effektiver, wenn den Bürgern eine kostenlose Abgabemöglichkeit für Grünschnitt auf den Wertstoffhöfen zur Verfügung gestellt wird. Das hat sich längst vielerorts bewährt und wird seit Jahren von den Kleingärtnern und Grundstücksbesitzern dankend angenommen.