1. Startseite
  2. >
  3. Sachsen-Anhalt
  4. >
  5. Geisterfahrer-Unfall auf der A2: Falschfahrer stirbt bei Autobahn-Crash - Polizei-Ermittlungen

Ermittlungen Rätsel um tödlichen Geisterfahrer-Unfall: Wo fuhr der 78-Jährige falsch auf die A2?

Ein Toter und ein Schwerverletzter sowie viereinhalb Stunden Stau sind die Folgen eines tragischen Unfalls am Mittwoch auf der A2 bei Magdeburg. Die Polizei untersucht aktuell, wo der Geisterfahrer falsch einbog.

Von Matthias Fricke Aktualisiert: 17.01.2024, 19:22
Der völlig zerstörte Kleinwagen des 78-Jährigen nach dem Unfall auf der A2.
Der völlig zerstörte Kleinwagen des 78-Jährigen nach dem Unfall auf der A2. Foto: dpa

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Magdeburg. - Noch ist die Ursache des Falschfahrer-Unfalls am Mittwochmorgen auf der A2 nicht geklärt. Doch es zeichnet sich das Bild ab, dass der 78-jährige Geisterfahrer aus Niedersachsen bereits einige Kilometer entgegengesetzt der Fahrtrichtung nördlich von Magdeburg unterwegs war.