Blankenburg/Haldensleben (dpa) l Ein Schloss, eine ehemalige Klinik im Harz und Weinberghäuschen im Weinbaugebiet Saale-Unstrut: Bei der Sommerauktion der Sächsischen Grundstücksauktionen AG (SGA) haben etliche Immobilien einen neuen Besitzer gefunden. Die ehemalige Teufelsbadklinik in Blankenburg etwa habe einen Verkaufserlös von 236.000 Euro erzielt, teilte die SGA mit.

Schloss Ramstedt versteigert

Für 296.000 Euro sei ein Bieter neuer Schlossherr über das denkmalgeschützte Schloss Ramstedt bei Wolmirstedt im Landkreis Börde geworden. Zum Schloss gehöre ein vom berühmten Gartenarchitekten Peter Joseph Lenné entworfener Park. Das Mindestgebot für das Ensemble habe bei 95.000 Euro gelegen.

Verkauft wurde den Angaben zufolge auch ein ehemaliges Weinberghäuschen in Laucha an der Unstrut für 19.000 Euro und ein weiteres aus Goseck im Burgenlandkreis für 30.000 – der neue Besitzer blickt nun auf das Saaletal.

Bahnobjekt in Tangermünde

Unter den Hammer kam zudem ein Bahnobjekt mit Gartengrundstück in Tangermünde (Landkreis Stendal). Nach einem Mindestgebot von 2000 Euro ersteigerte es der Meistbietende für 52.000 Euro.

Eine unglaubliche Steigerungsrate erzielten der Sächsischen Grundstücksauktionen AG zufolge unbebaute Grundstücke einer ehemaligen Tongrube in Halle. Der Startpreis für die Fläche von rund 131.500 Quadratmetern habe bei 39.000 Euro gelegen – das Bietergefecht habe bei 730.000 Euro geendet.

Die Sächsische Grundstücksauktionen AG verkauft nach eigenen Angaben Immobilien, die von den Eigentümern auf freiwilliger Basis geliefert wurden. Die nächste Auktion mit Immobilien aus Mitteldeutschland findet vom 28. bis 30. August in Dresden und Leipzig statt.