Wernigerode (dpa) l Große Schwärme der Gelben Schlupfwespe bevölkern derzeit den 1141 Meter hohen Brocken im Harz. Besucher des Plateaus bräuchten sich vor dem harmlosen Tier aber nicht zu fürchten, teilte die Nationalparkverwaltung in Wernigerode am Donnerstag mit. "Da sie nicht sticht, stellt sie keinerlei Gefahr dar", erklärte Parksprecher Friedhart Knolle.

Die Insekten seien fast jeden Sommer auf dem Brocken zu finden. Die gelbschwarzen Wespen würden massenhaft die Gebäude auf dem Harzgipfel anfliegen – wahrscheinlich, um so der Hitze im Tiefland zu entgehen. An den Gebäuden suchten die Wespen nach Versteckmöglichkeiten. Das Tier erreiche eine Körperlänge von bis zu 1,3 Zentimeter. Zu erkennen sei es an seinen langen Antennen.