Politisch motivierte Straftaten in Sachsen-Anhalt gehen zurück. Das ist eine erfreuliche Entwicklung, aber bei weitem kein Grund zur Entwarnung. So liegt der Schwerpunkt trotz eines Rückgangs weiter bei rechtsmotivierten Straftaten im Land. Das ist ein klarer Auftrag für die schwarz-rot-grüne Landesregierung, im Kampf gegen rechts nicht nachzulassen. Die Botschaft muss weiter sein: Für dumpfes rechtes Gedankengut ist in einem weltoffenen Sachsen-Anhalt kein Platz.

Allerdings: Genauso gilt es, das linke Lager intensiv im Auge zu behalten. Der Anstieg linksmotivierter Straftaten im vorigen Jahr um mehr als 40 Prozent ist besorgniserregend. Dieser Trend muss gestoppt werden. Auch hier muss der Staat ganz klar Kante zeigen.

Positiv sind der Rückgang fremdenfeindlicher Straftaten und auch die sinkende Zahl von Angriffen auf Asylunterkünfte. Aber auch hier gilt, dass die Polizei in ihren Anstrengungen nicht nachlassen darf. Jede feige Attacke ist eine zu viel.