International

Kulturminister trifft polnischen Ex-Präsidenten in Danzig

Bei seiner Reise nach Polen trifft Sachsen-Anhalts Kulturminister Robra eine Ikone der antikommunistischen Bewegung der 80er Jahre.

Von dpa 28.09.2021, 05:18 • Aktualisiert: 29.09.2021, 21:59
Rainer Robra (CDU) schaut in die Runde.
Rainer Robra (CDU) schaut in die Runde. Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Magdeburg - Sachsen-Anhalts Kulturminister Rainer Robra (CDU) besucht am Dienstag die „Deutsche Woche“ in Danzig. Mit der Veranstaltung des Generalkonsulats sollen die deutsch-polnische Beziehung und die Unterzeichnung des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrages vor 30 Jahren gefeiert werden, teilten die Veranstalter auf ihrer Internetseite mit.

Im Rahmen der Woche finden bis zum 4. Oktober verschiedene Kulturveranstaltungen wie Theateraufführungen und Konzerte statt.

Am Mittwoch (29. September) trifft Robra dann in Polen den polnischen Ex-Präsidenten Lech Walesa, der an dem Tag 78 Jahre alt wird. Walesa gilt als Ikone der Gewerkschaftsbewegung Solidarität (Solidarnosc), der ersten unabhängigen Gewerkschaft im einstigen sowjetischen Einflussbereich. Der gelernte Elektriker war als Arbeiterführer maßgeblich an der Überwindung des kommunistischen Regimes in Polen beteiligt. Den Friedensnobelpreis erhielt er 1983. Nach den ersten freien Wahlen war Walesa von 1990 bis 1995 Staatspräsident Polens.