Land zahlte 2018 knapp 3 Millionen Euro an Kriegsopfer

Halle (dpa/sa) - Sachsen-Anhalt hat im vergangenen Jahr rund 2,85 Millionen Euro für Kriegsopfer und Hinterbliebene gezahlt. Insgesamt erhielten 197 Menschen Leistungen im Rahmen der Kriegsopferfürsorge, wie das Statistische Landesamt am Dienstag mitteilte. Hinzu kamen 86 Betroffene, die 2018 eine einmalige Zahlung bekamen. Zehn Jahre zuvor hatten noch 538 Menschen eine regelmäßige Unterstützung bekommen, 1090 eine Einmalzahlung.

Mitteilung des Statistischen Landesamtes