Schulen in der Pandemie

Sachsen-Anhalt stellt Ende der Maskenpflicht im Schulunterricht in Aussicht

Ab Ende Februar will Sachsen-Anhalts Bildungsministerin Eva Feußner (CDU) die Maskenpflicht im Unterricht aufheben, wenn die Infektionslage das erlaubt. Auch die Zahl der täglichen Selbsttests soll ab Anfang März sinken, wenn die Corona-Zahlen es zulassen.

Von Alexander Walter Aktualisiert: 10.02.2022, 15:20
Schüler an einer Tafel: Wenn es die Infektionslage erlaubt, soll am 28. Februar die Maskenpflicht im Unterricht entfallen.
Schüler an einer Tafel: Wenn es die Infektionslage erlaubt, soll am 28. Februar die Maskenpflicht im Unterricht entfallen. Foto: dpa

Magdeburg - Sachsen-Anhalts Bildungsministerium stellt den Schulen für die kommenden Wochen Lockerungen in Aussicht: „Soweit es die pandemische Situation zulässt, das heißt, das Infektionsgeschehen verlangsamt sich wieder, soll ab dem 28. Februar 2022 (...) zunächst auf das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Unterricht verzichtet werden“, teilte die Behörde den Schulen im Land gestern kurz vor den Winterferien in einem Schulleiterbrief mit. Ab 7. März soll zunächst bis zu den Osterferien außerdem die Zahl der Selbsttests pro Schüler und Woche von fünf auf drei sinken. Auch hier sind sinkende Fallzahlen Voraussetzung.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.