Prestige-Projekt des Bundes

Endlos-Debatte um Sachsen-Anhalts Bewerbung für Zukunftszentrum

Nach monatelanger Beratung eines Landtagsausschusses soll nun die Landesregierung entscheiden, welche Stadt Sachsen-Anhalt ins Rennen schickt.

Von Alexander Walter 17.06.2022, 15:58
Stadt voller Umbrüche: Magdeburg hat sich um das "Zukunftszentrum Deutsche Einheit" beworben. Eine Entscheidung, welche Stadt das Land unterstüzen will, steht aber weiter aus.
Stadt voller Umbrüche: Magdeburg hat sich um das "Zukunftszentrum Deutsche Einheit" beworben. Eine Entscheidung, welche Stadt das Land unterstüzen will, steht aber weiter aus. Foto: dpa

Magdeburg - Auch nach der sechsten Beratung des zuständigen Landtagsausschusses bleibt offen, welche Stadt Sachsen-Anhalt bei der Bewerbung um das vom Bund geplante „Zukunftszentrum Deutsche Einheit“ unterstützen will. Nachdem sich gestern Dessau-Roßlau als vorerst letzte Stadt präsentierte, entschied der Ausschuss für Bundesangelegenheiten mit den Stimmen der Koalition: Die Landesregierung soll entscheiden. Eine Empfehlung durch den Ausschuss soll es nicht geben.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

Volksstimme+ 3 Monate für einmalig nur 3 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.