EIL

Polizeikontrollen

Hier ist das Tragen von Waffen verboten: Streit um Waffenverbotszonen in Magdeburg und Halle

In Magdeburg und Halle gibt es Waffenverbotszonen an den Hauptbahnhöfen. Dort ist das Tragen von Waffen oder Messern mit Klingen ab vier Zentimetern verboten. Sowohl die Zahl der Straftaten als auch die der sichergestellten Waffen ist dort seither gestiegen. Nun entbrannt ein neuer Streit um die Wirksamkeit dieser Zonen.

Von Matthias Fricke Aktualisiert: 08.08.2022, 09:47
Gelbe Schilder weisen in Magdeburg und in Halle im Bereich  der Hauptbahnhöfe auf die Waffenverbotszonen im Land hin.    Matthias Fricke
Gelbe Schilder weisen in Magdeburg und in Halle im Bereich der Hauptbahnhöfe auf die Waffenverbotszonen im Land hin. Matthias Fricke Foto: Matthias Fricke

Magdeburg - Seit der Einrichtung der Waffenverbotszone am Magdeburger Hauptbahnhof hat die Polizei laut Innenministerium in dem Bereich bis Ende April 551 Straftaten von Körperverletzungen über Drogendelikten bis zum Raub aufgenommen. Im Jahr vor der Einrichtung des Gebietes waren es 313 Straftaten. Die Zahl der sichergestellten Waffen kletterte von 44 auf 104.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.