EIL

Städtewettbewerb um 200-Millionen-Projekt

Magdeburg hofft auf Zuschlag für „Zukunftszentrum Deutsche Einheit“

Am Freitag könnte sich entscheiden, welche Stadt Sachsen-Anhalt im Rennen um das 200-Millionen-Euro-Projekt unterstützt. Wirft nach Magdeburg, Halle und Wittenberg auch Dessau-Roßlau seinen Hut in den Ring?

Von Alexander Walter 12.05.2022, 17:25
Blick auf Stadthalle, Hyparschale und Dom in Magdeburg. Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt hat - wie wenige andere Städte - zahlreiche Umbrüche hinter sich. Ein Argument das für die Bewerbung Stadt an der Elbe um das geplante "Zukunftszentrum" des Bundes spricht.
Blick auf Stadthalle, Hyparschale und Dom in Magdeburg. Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt hat - wie wenige andere Städte - zahlreiche Umbrüche hinter sich. Ein Argument das für die Bewerbung Stadt an der Elbe um das geplante "Zukunftszentrum" des Bundes spricht. Foto: Konstantin Kraft

Magdeburg - Nach der Intel-Ansiedlung wäre es für Magdeburg der nächste Coup: Der Aussschuss für Bundes-, Europaangelegenheiten im Magdeburger Landtag beschäftigt sich am Freitag mit der Frage, welche Stadt Sachsen-Anhalt bei der Bewerbung um das vom Bund geplante „Zukunftszentrum Europäische Transformation und Deutsche Einheit“ unterstützen will.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.