1. Startseite
  2. >
  3. Sachsen-Anhalt
  4. >
  5. Landespolitik
  6. >
  7. Angeordnete Mehrarbeit: Oberverwaltungsgericht verhandelt im März Extra-Stunde für Lehrer

EIL

Angeordnete MehrarbeitOberverwaltungsgericht verhandelt im März Extra-Stunde für Lehrer

Knapp ein Jahr nach Einführung der Extra-Unterrichtsstunde für Sachsen-Anhalts Lehrer verhandelt das Oberverwaltungsgericht Anfang März die Klagen zweier Lehrer. Es könnte ein richtungsweisendes Verfahren werden.

Von Alexander Walter 31.01.2024, 14:50
Unterricht in einer Schule: Sachsen-Anhalts Lehrer müssen seit einem dreiviertel Jahr eine Stunde mehr pro Woche unterrichten. Ob das rechtmäßig ist, soll das Oberverwaltungsgericht klären.
Unterricht in einer Schule: Sachsen-Anhalts Lehrer müssen seit einem dreiviertel Jahr eine Stunde mehr pro Woche unterrichten. Ob das rechtmäßig ist, soll das Oberverwaltungsgericht klären. Foto: dpa

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Magdeburg - Das Oberverwaltungsgericht des Landes verhandelt am Donnerstag, 7. März, ab 10.30 Uhr über die Anträge zweier Lehrer auf Normenkontrollverfahren gegen die von der Landesregierung eingeführte, verpflichtende Extra-Unterrichtsstunde pro Woche für Sachsen-Anhalts Lehrer. Darüber informierte am Mittwoch Claudia Schmidt, Vizepräsidentin des in Magdeburg ansässigen Gerichts.