lockerungen

Sachsen-Anhalt: Wirtschaftsministerium will Zugangsbeschränkungen in Geschäften aufheben

Die Begrenzung von einem Kunden pro zehn Quadratmeter Fläche in Ladengeschäften soll in Sachsen-Anhalt nächste Woche wegfallen.

Von dpa
Die Zugangsbeschränkungen für Läden sollen sich bald ändern.
Die Zugangsbeschränkungen für Läden sollen sich bald ändern. Symbolfoto:Thomas Frey/dpa/Symbolbild

Magdeburg - Das Wirtschaftsministerium habe für die spätestens am Donnerstag in Kraft tretenden Corona-Regeln „zahlreiche Lockerungen“ vorgeschlagen, sagte ein Sprecher am Freitag. Dazu gehöre auch die Aufhebung der generellen Zehn-Quadratmeter-Regel für Ladengeschäfte, Friseure, Kosmetikstudios, Messen oder Märkte. „Diese Einschränkung soll künftig nur noch dann gelten, wenn die Einhaltung der Abstandsregelungen nicht sichergestellt werden kann.“

Zuvor hatte die Handwerkskammer Halle gefordert, die Beschränkungen angesichts der niedrigen Infektionszahlen aufzuheben. Das Wirtschaftsministerium schlägt laut dem Sprecher außerdem vor, Flohmärkte und Jahrmärkte wieder zu erlauben und die Testpflicht weiter zu lockern. So soll bei geschäftlichen Veranstaltungen künftig wie bei privaten Feiern erst ab 50 Teilnehmern ein Test nötig sein. Die Testpflicht in Tierhäusern und anderen Gebäuden in Tierparks, zoologischen und botanischen Gärten sowie für Indoor-Spielplätze, Saunen, Dampfbäder und Spielhallen will das Ministerium bei einer stabilen Inzidenz unter 35 den Landkreisen überlassen.

Schon am Donnerstag war bekannt geworden, dass die Landesregierung von Hotel- und Pensionsgästen künftig nur noch bei der Anreise einen Test verlangt, statt wie bisher alle 72 Stunden. Außerdem will sie gemäß der Einigung der Ministerpräsidenten wieder mehr Gäste bei Sportveranstaltungen zulassen. Die aktuelle Corona-Landesverordnung läuft am 14. Juli aus.