Landtag gegen Anrechnung von Kindergeld auf Hartz IV

Magdeburg (dpa/sa) - Sachsen-Anhalts Landtag hat parteiübergreifend Position gegen Kinderarmut bezogen. Die Koalitionsfraktionen, die AfD und die Linke stimmten am Donnerstag einem Antrag der Linken zu. Darin heißt es unter anderem, die Landesregierung solle sich auf Bundesebene dafür einsetzen, dass Kindergeld und Einnahmen aus Ferienjobs nicht auf die Regelsätze von Kindern und Jugendliche angerechnet werden. Die Linke-Abgeordnete Eva von Angern hatte betont, die Anrechnung zementiere die Armut von Kindern und Jugendlichen. Sie seien nicht verantwortlich für die Umstände, in denen sie aufwüchsen.

Tagesordnung der Landtagssitzung

Zeitplan der Landtagssitzung

Antrag der Linken