Coronavirus

Mehr Geld für Sachsen-Anhalts Künstler

Sachsen-Anhalt will seinen Künstlern mit Zahlungen von 1000 Euro pro Person und Monat durch die Corona-Krise helfen.

Magdeburg (dpa) l Nach dem Kulturausschuss gab heute auch der Finanzausschuss des Landtags grünes Licht für ein entsprechendes Förderprogramm der Landesregierung. Die Förderung wird für bis zu drei Monate gezahlt.

Um eine Soforthilfe, wie sie etwa kleinen und mittleren Unternehmen gewährt wird, handelt es sich dabei nicht. Die Fördergelder werden nicht pauschal bezahlt, sondern können für "Projekte und Maßnahmen" beantragt werden, die den Künstlern einen "konzeptionellen Neustart" ermöglichen soll, wie es im Entwurf der Landesregierung hieß.

Schon für den Juni sollen Künstler die Zuschüsse beantragen können, sagte der Vorsitzende des Finanzausschusses, Olaf Meister (Grüne), der Deutschen Presse-Agentur. "Das Geld soll jetzt möglichst schnell fließen". Anträge sollen in den kommenden Tagen gestellt werden können. Der Landtag muss dem Programm demnach nicht mehr zustimmen, weil das Programm aus Mitteln des Nachtragshaushalts finanziert wird, dem das Parlament bereits zugestimmt hat.

Auf dem Domplatz vor dem Landtag hatten am Morgen Künstler für Hilfe vom Staat demonstriert. In bunten Kostümen empfingen sie die Mitglieder des Finanzausschusses, um ihrer Forderung nach Hilfen Nachdruck zu verleihen. Sachsen-Anhalt hatte ein erstes Hilfsprogramm für Kulturschaffende noch im März an den Start gebracht, allerdings lediglich in Form einer Einmalzahlung in Höhe von 400 Euro.