Mehr Schülerinnen und Schüler in Sachsen-Anhalt

Matthias Bein dpa-Zentralbild

Halle (dpa/sa) - Im aktuellen Schuljahr besuchen mehr Kinder und Jugendliche die allgemeinbildenden Schulen in Sachsen-Anhalt als im Vorjahr. Etwa 198.400 Schülerinnen und Schüler werden seit Sommer 2020 unterrichtet, wie das Statistische Landesamt in Halle am Freitag mitteilte. Das entspreche einer Zunahme von etwa 1340 Kindern und Jugendlichen oder 0,7 Prozent. Seit dem Tiefststand im Schuljahr 2009/10 legte die Schülerzahl insgesamt um gut 14 Prozent zu.

In ganz Sachsen-Anhalt gibt es den Angaben nach 871 allgemeinbildende Schulen. Besonders stark sei die Schülerzahl mit einem Plus von 9,5 Prozent an den vier Freien Waldorfschulen gestiegen. Regional betrachtet habe es den stärksten prozentualen Zuwachs im Landkreis Jerichower Land gegeben. Dort kletterte die Schülerzahl um 1,5 Prozent auf etwa 7600. In Magdeburg habe es einen Zuwachs von 1,4, in Halle von 1,1 Prozent gegeben.

© dpa-infocom, dpa:210226-99-604016/2

Mitteilung des Statistischen Landesamtes