Demenz längst keine Ü-80-Krankheit mehr

Mit ein paar Klicks

Immer mehr Jüngere erkranken an Alzheimer. Die App einer Magdeburger Firma, gemeinsam entwickelt mit Professor Emrah Düzel vom Uniklinikum , hilft bei Früherkennung.

Von Bernd Kaufholz 23.09.2022, 06:00
Dr. Emrah Düzel (stehend), Leiter des Instituts für kognitive Neurologie am Uniklinikum Magdeburg, und Dr. Michael R. Kreutz vom Leibnitz-Institut für Neurobiologie Magdeburg  betrachten per Hirnscanner (MR-Pet) das Gehirn eines Alzheimer-Patienten.
Dr. Emrah Düzel (stehend), Leiter des Instituts für kognitive Neurologie am Uniklinikum Magdeburg, und Dr. Michael R. Kreutz vom Leibnitz-Institut für Neurobiologie Magdeburg betrachten per Hirnscanner (MR-Pet) das Gehirn eines Alzheimer-Patienten. Jana Dünnhaupt / OVGU

Magdeburg - Der 65 Jahre alte Akademiker steht – wie man so sagt – mit beiden Beinen im Leben. Er ist erfolgreich im Beruf und wird von seinen Angehörigen als „leistungsfähig und hoch intelligent“ beschrieben. Doch seit einiger Zeit ist es der Ehefrau aufgefallen, dass er vergesslich wird und auch sonst Gedächtnisprobleme hat, die immer mehr zunehmen.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.