Magdeburg (vs) l Das Sozialministerium in Mageburg meldet am Sonntag (3. Januar) 588 Corona-Neuinfektionen in Sachsen-Anhalt. Die meisten neuen Fälle werden aus Halle (+227) gemeldet. Das Ministerium vermerkt allerdings, dass sich unter den Zahlen aus Halle 145 "ältere Fälle" befinden.

Unterdessen steigt die Zahl der Patienten, die auf Intensivstationen behandelt werden müssen, weiter. Nach den Angaben des Landes sind aktuell (3. Januar, 12.46 Uhr) 201 Intensiv- und Beatmungsbetten mit Covid-19-Patienten belegt. 103 der Erkrankten müssen beatmet werden.

Mehr als 12.000 Impfungen

Innerhalb der vergangenen 24 Stunden sind zudem sieben Menschen in Sachsen-Anhalt in Verbindung mit einer Coronavirus-Infektion gestorben. Gemeldet wurden die Todesfälle aus folgenden Landkreisen und Städten: Jerichower Land (3), Mansfeld-Südharz (1), Stendal (2) und Halle (1).

Neben Halle wurden die meisten Neuinfektionen aus den Landkreisen Harz (+72) und Anhalt-Bitterfeld (+61) gemeldet. Seit Beginn der Pandemie gab es landesweit damit insgesamt 32.438 Corona-Fälle. Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz liegt den Angaben nach nun bei einem Wert von 193,14. Bisher konnten 12.822 Menschen in Sachsen-Anhalt gegen das Coronavirus geimpft werden.

Neuinfektionen nach Landkreisen:

  • Altmarkkreis Salzwedel - 8
  • Anhalt Bitterfeld - 61
  • Börde - 19
  • Burgenlandkreis - 31
  • Harz - 72
  • Jerichower Land - 3
  • Mansfeld-Südharz - 52
  • Saalekreis - 36
  • Salzlandkreis - 22
  • Landkreis Stendal - 28
  • Wittenberg - 13
  • Dessau-Roßlau - 0
  • Halle - 227
  • Magdeburg - 16

Quelle: Sozialministerium Magdeburg (Stand: 3. Januar, 12.46 Uhr)