Muldenstein, Gatersleben, Weißenfels (rk) l Die Bundespolizei hat 2019 bereits Übergriffe auf Fahrkartenautomaten an Bahnhöfen in Sachsen-Anhalt zu verzeichnen. So versuchten bislang unbekannte Täter in der Nacht zum 1. Januar in Muldenstein einen Fahrkartenautomaten aufzuhebeln. Offensichtlich vorzeitig ließen die Täter von ihrem Vorhaben ab, denn der Automat war noch verschlossen, als die Beamten am Tatort eintrafen.

Auch am Bahnhof Gatersleben haben Unbekannte versucht, einen Fahrausweisautomaten aufzuhebeln. Bundespolizisten fanden auch an diesme Gerät Hebelspuren am Schloss. Die Metallauffangschale des Ausgabeschachtes lag neben dem Automaten. Offensichtlich gaben die Täter auch hier ihr Vorhaben vorzeitig auf. Auch in diesem Fall ermittelt die Bundespolizei wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls. In beiden Fällen ermittelt die Bundespolizei.

In Weißenfels versuchten Täter zum gleichen Zeitpunkt mithilfe von Pyrotechnik, einen Fahrkartenautomaten zu öffnen. Sie legten die Böller in den Ausgabeschacht, wodurch der Automat deformiert und außer Betrieb gesetzt wurde. Auch bei dieser Tat gelang es den Tätern nicht, an das Geld zu kommen. In diesem Fall übernimmt die Landespolizei die Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz.

Die Schadenshöhen sind in allen Fällen noch nicht bekannt.