Kriminalität

Polizei findet fünf eingeschleuste Männer an Autobahn 14

Von dpa 10.10.2021, 16:25
Eine Polizistin hält während einer Polizeikontrolle eine rote Winkerkelle in die Höhe.
Eine Polizistin hält während einer Polizeikontrolle eine rote Winkerkelle in die Höhe. Sebastian Willnow/zb/dpa/Symbolbild

Könnern - Die Polizei hat nach der Kontrolle eines Lastwagens an der Autobahn 14 fünf Flüchtlinge ohne Aufenthaltspapiere entdeckt. Die Beamten hatten nahe dem Rastplatz Plötzetal bemerkt, dass die Plane der Ladefläche aufgeschlitzt war, wie die Bundespolizei am Sonntag mitteilte. In einer Ortschaft in der Nähe des Ratsplatzes nahe Könnern (Salzlandkreis) wurden die Jugendlichen und Männer im Alter zwischen 16 bis 23 Jahren am Freitag entdeckt.

Sie gaben an, aus Afghanistan in den Iran und dann weiter in die Türkei, nach Griechenland, Mazedonien, Serbien und Rumänien gereist zu sein. Nahe der ungarischen Grenze seien sie mit Hilfe eines Schleusers in den Lastwagen gestiegen und nach Deutschland eingereist. Dem Lastwagenfahrer konnte den Angaben zufolge nicht nachgewiesen werden, dass er von den Menschen im Laderaum wusste.

Die Afghanen wurden an die Ausländerbehörde übergeben, die Minderjährigen an den Kinder- und Jugendnotdienst. Es handelte sich laut der Bundespolizei um die 23. derartige Schleusung in diesem Jahr in Sachsen-Anhalt. Es werde wegen Einschleusens von Ausländern sowie wegen unerlaubter Einreise und Aufenthalts in Deutschland ermittelt.