Bernburg (rk) l Mehrere Kinder haben sich am Montag im Gleisbett der Bahnstrecke zwischen Bernburg und Waldau aufgehalten. Die Bundespolizei wurde durch die Notfallleitstelle der Bahn informiert, ein Langsam-Fahrbefehl wurde daraufhin für nachfolgende Züge erlassen.

Beim Eintreffen der Polizisten am Gleisbett konnten keine Kinder mehr festgestellt werden. Auf dem Gleis lag ein Teddybär, dieser wurde durch die Regionalbahn erfasst und zerrissen.

Dieser Vorfall ist keine Seltenheit. Die Züge nähern sich fast lautlos und können je nach Windrichtung oft sehr spät wahrgenommen werden. Außerdem geht von den vorbeifahrenden Zügen eine enorme Sogwirkung aus, die ebenfalls zu gravierenden, wenn nicht sogar tödlichen Unfällen führen kann.