Magdeburg l Die seit Donnerstag vor dem Magdeburger Landgericht wegen Betruges und Untreue in besonders schwerem Fall an ihrem Gatten Hans D. angeklagte Anja D. hat offenbar auch ihren Liebhaber und einen früheren Lebenspartner reingelegt.

Bisher war nur bekannt, dass die 41-jährige Magdeburgerin in 45 Fällen vom 62-jährigen Allgemeinmediziner Hans D. rund 900.000 Euro zwischen den Jahren 2015 bis 2018 von dessen Konten abgeräumt haben soll. Außerdem kaufte sie einen Mercedes G-Klasse für 106.000 Euro und überließ diesen dem bekannten Magdeburger Gastronom Olaf B. Das ist auch Bestandteil einer der insgesamt 45 Anklagepunkte. Sie habe mit dem Gastronom eine außereheliche Beziehung geführt. Das Luxus-Auto kaufte sie für ihn im Dezember 2017.

Eine verwüstete Wohnung

Für den unwissenden Ehemann Hans D. (verheiratet seit 2012) war da die Welt offensichtlich noch in Ordnung. Erst im Sommer 2018 ist für Hans D. nach einem Ostseeurlaub mit den beiden gemeinsamen Kindern dann ganz offensichtlich die Bombe geplatzt, heißt es aus seinem Umfeld. Während Anja D. vorgab, sich um das Haus zu kümmern, fand der Mediziner eine verwüstete Wohnung vor. Darunter auch jede Menge ungeöffneter Post, unter anderem mit Mahnungen und Zahlungsaufforderungen. Weil Hans D. der angeblichen Fachanwältin für Wirtschafts- und Insolvenz­recht bislang vertraut hatte, brach erst da das Lügen- konstrukt zusammen. Er vermisste das Geld auf den Konten. Eine Aussage des Ehemanns wird dazu am nächsten Donnerstag erwartet.

Gastronom Olaf B. sagte am Freitag der Volksstimme auf Nachfrage: „Mir hat Anja von Anfang an vorgegaukelt, sie wäre geschieden und zeigte mir sogar ihre Scheidungspapiere.“ Sie habe alles im Detail geschildert, sogar was bei der Scheidungsverhandlung so alles gesagt wurde. „Meine ganze Familie hat der Frau das abgekauft. Sie hat sich sogar rührend um meine Mutter gekümmert“, sagt er. Erst im festen Glauben, dass Anja D. geschieden sei, wurden beide ein Paar. Sie traten so auch öffentlich auf. „Sie hat es irgendwie geschafft, alle gegeneinander auszuspielen und erfand für jeden eine eigene schlüssige Geschichte“, sagt der Gastronom. Auch er hatte der angeblichen Fachanwältin eines großen europäischen Bauunternehmens, was sie nie war, zunächst alles geglaubt. „Das klang alles verdammt echt. Sie hat zum Beispiel erklärt, dass sie als Juristin in der Vorstands-Etage ihres Unternehmens Zugriff auf etwa 260 neue Mercedes im Verkauf hat. Sie nannte sogar eine krumme Zahl. Bei ihr ging es immer um Millionen“, erzählt Olaf B. Sie bot ihm für besonders günstige Konditionen den Mercedes an. „Wir sind auch nach Berlin gefahren, nichts war ungewöhnlich. Ich habe auch gezahlt und mein Auto in Zahlung gegeben“, sagt der Gastronom. Die Summe wollte er aber nicht öffentlich nennen. Das Fahrzeug ist inzwischen wieder verkauft.

Im Juni 2019 habe Olaf B. sich von Anja D. mit den Worten getrennt: „Löse erstmal deine Probleme.“ Im August folgte dann ihre Untersuchungshaft.

Eine ähnliche Erfahrung hat offenbar auch Immobilienmakler Oliver B. aus Magdeburg gemacht. Er war über Jahre mit Anja D. vor 2012 zusammen. Auf Nachfrage sagt er überspitzt: „Vor meiner Aussage vor Gericht will ich nicht ins Detail gehen. Nur so viel: Von fünf Wörtern waren bei ihr sechs gelogen.“