Prozess

Prozessbeginn im Magdeburger Landgericht: Mann auf Straße in Quedlinburg erschossen

Gut zehn Monate nach tödlichen Schüssen in Quedlinburg beginnt heute im Magdeburger Landgericht der Prozess gegen den mutmaßlichen Schützen

Von dpa
Eine Statue der Justitia hält eine Waage in der Hand.
Eine Statue der Justitia hält eine Waage in der Hand. picture alliance / David Ebener/dpa/Symbolbild

Magdeburg - Gut zehn Monate nach tödlichen Schüssen in Quedlinburg beginnt heute im Magdeburger Landgericht der Prozess gegen den mutmaßlichen Schützen. Angeklagt ist ein 49 Jahre alter Mann, der am 31. August einen ihm bekannten 73-Jährigen getötet haben soll. Er soll dem Senior in den frühen Abendstunden auf einer Straße aufgelauert und mehrmals mit einer Pistole in den Rücken geschossen haben. Ihm wird Mord vorgeworfen.

Laut Gericht ist es möglich, dass der Mann psychisch krank und damit schuldunfähig ist. Werden ihm Tat und Schuldunfähigkeit nachgewiesen, komme eine dauerhafte Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus infrage. In einer solchen Einrichtung befinde sich der Angeklagte zurzeit, hieß es.

In dem Sicherungsverfahren sollen acht Zeugen und zwei Sachverständige gehört werden. Die Kammer hat zunächst Termine bis Ende August vorgesehen.