Energiekrise

Warnung vor zunehmender Luftverschmutzung in Sachsen-Anhalt

Die Luftqualität in Sachsen-Anhalt könnte sich nach der positiven Entwicklung der vergangenen Jahre wieder verschlechtern. Ein Grund liegt in der anhaltenden Energiekrise.

Von Matthias Distler 10.11.2022, 19:00
Die Luftqualität verbesserte sich 2021. Heizen mit Holz und Kohle könnte aber zu höherer Schadstoffbelastung führen.
Die Luftqualität verbesserte sich 2021. Heizen mit Holz und Kohle könnte aber zu höherer Schadstoffbelastung führen. Foto: dpa

Magdeburg - Sachsen-Anhalts Umweltminister Armin Willingmann (SPD) rechnet mit einer „Verschlechterung der Luftqualität“. Mehr Menschen könnten aufgrund der hohen Preise für Erdgas wegen der momentanen Energiekrise „wieder verstärkt mit Kohle und Holz heizen“, sagt Willingmann. Sowohl er als auch Sandra Hagel, Präsidentin des Landesamtes für Umweltschutz (LAU), befürchten deshalb eine Zunahme der Schadstoffbelastung.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.