Magdeburg l Nach einer außerordentlichen Sitzung des Aufsichtsrates der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt werden die Geschäftsführer Maren Sieb und Ralf von Einem mit sofortiger Wirkung von ihrer Tätigkeit freigestellt. Das teilte das Finanzministerium am Dienstag mit. Damit solle weiterer Schaden von der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt abgewendet und auch die Geschäftsführung selbst geschützt werden, heißt es in einer Erklärung.

Lotto kommt seit Monaten nicht aus den negativen Schlagzeilen. Zuletzt hatte der Landesrechnungshof eine lange Mängelliste erstellt. Zudem wird dem Verdacht der Geldwäsche nachgegangen. Damit befasst sich auch ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss. Als Interims-Geschäftsführer wird den Angabe zufolge bis auf Weiteres Marko Ehlebe (42) eingesetzt. Der Magdeburger arbeite seit Jahren im Finanzministerium als Beteiligungs-Manager und sei Kenner der Lottogesellschaft .

Parallel zu den Personalentscheidungen warten das Finanzministerium und  der Aufsichtsrat auf zwei ausstehende Berichte. Zum einen werde das Innenministerium als Glücksspielaufsicht im Juli einen Bericht zu den Themen „Compliance und Geldwäsche" vorlegen. Zum anderen werde Ende August/Anfang September ein Gutachten des Beratungs-Unternehmens KPMG erwartet, das sich ebenfalls mit dem Thema „Compliance" befasse. Nach Auswertung dieser Berichte würden Finanzministerium und Aufsichtsrat über weitere Schritte beraten, heißt es weiter.