Magdeburg l Sachsen-Anhalts SPD will auf einem Sonderparteitag am 31. August über die Einführung einer Doppelspitze entscheiden. Das beschloss der Landesvorstand.

Parteichef Burkhard Lischka, der im Januar 2020 nicht wieder für diesen Posten kandidiert, sagte am Donnerstag: „Bei uns ist seit längerem die Überzeugung gereift, dass eine Doppelspitze ein wichtiger Beitrag ist, um die SPD schlagkräftig und sichtbar aufzustellen.“ Hintergrund ist die Suche der Bundes-SPD nach einer neuen Parteiführung – der Vorstand befürwortet eine Doppelspitze. Die formale Entscheidung fällt der Bundesparteitag im Dezember.

„Diese Chance wollen wir jetzt ergreifen und als erster Landesverband eine Doppelspitze einführen“, sagte Lischka. Der Parteivorstand schlägt vor, künftig zwei gleichberechtigte Landesvorsitzende zu wählen – eine Frau und einen Mann. Die Zahl der Vize-Parteichefs soll von drei auf zwei gesenkt werden. Für den Fall konkurrierender Kandidaturen werden im November/Dezember die Mitglieder befragt.

Parteiintern hat bereits ein erstes Team seine Bereitschaft für eine Kandidatur erklärt. Dabei handelt es sich um den Landtagsabgeordneten und SPD-Chef in Halle, Andreas Schmidt, sowie die Stendaler Kreisvorsitzende Juliane Kleemann.