Halle (dpa) | Sachsen-Anhalt wird wieder jünger: Derzeit ist jeder Siebte im Land unter 18 Jahre alt. Das teilte das Statistische Landesamt mit Blick auf den am Freitag begangenen Weltkindertag mit. Im Jahr 2011 gehörte nur jeder achte Sachsen-Anhalter zu dieser Altersgruppe. Das Jahr 2011 markiere einen Wendepunkt: Während die Zahl der Kinder und Jugendlichen im Land seit 1980 drei Jahrzehnte lang sank, steigt sie seither wieder an.

Zuletzt waren 322.050 Sachsen-Anhalter jünger als 18 Jahre. Das waren zehn Prozent mehr als vor sieben Jahren. Von den alten Zeiten ist das Land weit entfernt: Im Jahr 1981 gab es mehr als 734.000 Kinder und Jugendliche.