Schierke/Königshütte/Leipzig l  Nach winterlichen Tagen strömt für kurze Zeit milde Luft nach Sachsen-Anhalt. Im Harz hat am Samstagmorgen Tauwetter eingesetzt. Milde Temperaturen von bis zu 5 Grad Celsius und Regen lassen dort die Schneemassen schmelzen. Grund zur Sorge gibt es aber noch nicht. Zwar behindert das Schmelzwasser hier und da den Straßenverkehr, so etwa in Schierke. Eine Hochwasserwarnung gibt es aber nicht. Für die kommenden Tage bleibt die Entwicklung abzuwarten.

In der Nacht zu Sonntag könne es auf dem Brocken regnen, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes am Samstag. Tagsüber würden die Temperaturen in den einstelligen Bereich steigen. Erst in der Nacht zu Montag kühle es wieder ab. Dann kehre der Frost in die höheren Lagen zurück. Der schnelle Temperaturwechsel sei für die Jahreszeit normal, so der Wetterexperte. Auf dem höchsten Berg des Landes – dem Brocken – herrscht seit Tagen tiefster Winter mit Temperaturen unter dem Gefrierpunkt. Im Rest des Landes ist es eher grau und regnerisch. (mit dpa)