Schweinfurt (dpa) l Verhängnisvolle Polizeikontrolle: Nachdem eine Streifenwagenbesatzung auf der A 70 nahe dem bayerischen Schweinfurt einen Autofahrer per Signalgeber zum Stopp aufgefordert hatte, hielt er an – und nur Momente später fanden die Beamten den 43-Jährigen am späten Mittwochabend erschossen auf dem Fahrersitz. Der aus dem Landkreis Harz stammende Mann war nach Angaben der Polizei vom Donnerstag allein im Wagen. Das Auto war verschlossen, der Motor lief. In der rechten Hand des Toten fanden die Polizisten eine geladene Pistole. Die Polizei hatte sowohl nach dem Auto als auch nach den daran angebrachten Kennzeichen gefahndet.

In dem Fahrzeug wurden durch die Kriminalpolizei zudem verschiedene Aufbruchswerkzeuge sowie Sturmhauben sichergestellt. Die Polizei ermittelt nun zu den Hintergründen. Ebenso wird ermittelt, ob das gefundene Werkzeug mit vorangegangen Einbrüchen oder Eigentumsdelikten zusammenhängt.