Wittenberg (dpa) l Die Stadt Wittenberg legt ihre viel diskutierten Pläne für eine Bettensteuer vorerst auf Eis. Die Steuer werde nicht wie geplant ab dem 1. April fällig, teilte die Stadt am Mittwoch mit. Hintergrund ist die Zusage der Landespolitik, die Möglichkeiten für eine sogenannte Tourismusabgabe deutlich zu vereinfachen. Wittenberg wollte als erste Kommune im Land eine Bettensteuer einführen.

Jeder touristische Übernachtungsgast hätte dann einen Aufschlag zahlen müssen. Dagegen regte sich Protest beim Hotel-Gewerbe, das einen hohen bürokratischen Aufwand und hohe Belastung fürchtete. Die Tourismusabgabe soll auch für kulturelle Veranstaltungen erhoben werden können. Die Regierungsfraktionen CDU, SPD und Grüne sind sich einig, die bisherigen Hürden für eine solche Abgabe zu senken.