Lockdown-Ende

Freibäder und Hallenbäder öffnen in Sachsen-Anhalt

Die Bundesnotbremse ist vielerorts in Sachsen-Anhalt passé, nun können Hallen- und Freibäder endlich öffnen. Doch nicht überall sind Badbetreiber auf das Lockdown-Ende vorbereitet.

Von Johannes Vetter
Trotz des kühlen Wetters sind gestern früh im Erich-Rademacher-Bad in Magdeburg die ersten Besucher ins Becken gesprungen.
Trotz des kühlen Wetters sind gestern früh im Erich-Rademacher-Bad in Magdeburg die ersten Besucher ins Becken gesprungen. Foto: Uli Lücke

Magdeburg - Ein frischer Wind, viele Wolken, die Luft ist kühl mit gerade einmal 12 Grad Celsius. Trotzdem springen am Freitagmorgen (21. Mai 2021) die ersten Wagemutigen ins Schwimmbecken des Erich-Rademacher-Bads in Magdeburg. Dort ist die Badesaison damit eröffnet. Wassertemperatur: 17 Grad.

Weil die Corona-Notbremse des Bundes in Magdeburg schon seit knapp zwei Wochen nicht mehr gilt, öffnen dort nach und nach die Strand- und Freibäder. Rein kommt, wer getestet, geimpft oder genesen ist. Allerdings blieb die Zahl der Besucher an den ersten Tagen bei kühlen Temperaturen überschaubar. Die Strandbäder am Barleber und Neustädter See, die bereits seit vergangenem Wochenende geöffnet sind, verzeichneten an den ersten beiden Tagen weniger als Hundert Gäste.

Bundesnotbremse in den meisten Landkreisen in Sachsen-Anhalt aufgehoben

Nun dürfen die Freibäder in den größten Landesteilen öffnen. Die Mehrheit der Kreise und kreisfreien Städte im Land kann mittlerweile eine Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 an mindestens fünf Werktagen hintereinander vorweisen. Am Donnerstag lag die Sieben-Tage-Inzidenz überall im Land unter 100.

Als letztes rutschte der Landkreis Harz unter die Hunderter-Marke. Dort müssen sich die Schwimmer noch einige Tage gedulden. Die Bäder sind aber vielerorts schon startklar. So etwa das Ilsestrandbad in Wasserleben im Nordharz. „Wir könnten aufmachen“, sagt Klaus-Dieter Hentrich, der Chef des Bades. Er warte neben einer dauerhaften Inzidenz unter 100 nur noch auf das Ergebnis der obligatorisch entnommenen Wasserproben.

Waldbad Seehausen öffnet erst im Juni

Auch im Landkreis Stendal können die Freibäder noch nicht öffnen. Das Waldbad Seehausen wird sogar noch bis Anfang Juni dicht bleiben. „Wir hoffen, dass wir zwischen 5. und 10. Juni öffnen können“, sagt Walter Fiedler, der Vorsitzende des Badfördervereins. Noch vor Ostern hatte er gemeinsam mit sechs Mitstreitern begonnen, das marode Bad für die Saison startklar zu machen. Nach Streich- und Reparaturarbeiten wollen sie schon bald das Wasser einlassen.

Noch keine Öffnungspläne für das Rolli-Bad in Haldensleben und die Magdeburger Schwimmhallen

Auch Hallenbäder dürfen nach Pfingsten öffnen, wenn die Inzidenz im Landkreis an fünf Werktagen unter 100 liegt. In Zerbst kündigten die Stadtwerke gestern an, die Schwimmhalle in der Wolfsbrücke ab 26. Mai unter Wahrung von Abstands- und Hygieneregeln wieder zu öffnen.

Wann Schwimmhallen in Magdeburg öffnen, konnte die Stadt gestern auf Nachfrage nicht sagen. Auch für das Rolli-Bad in Haldensleben gibt es noch keinen Öffnungsplan. Nach Auskunft der Stadtwerke Haldensleben, dem Betreiber, benötige man etwa drei Wochen, um das Bad mit Außenbereich startklar zu machen.