Glinde l Ein Paar hockt an der Elbe bei Glinde im Salzlandkreis auf einem Holzstamm und genießt den Sommerabend. Die Elbe, die normalerweise dort fließt, wo die beiden sitzen, hat sich weit in ihr Flussbett zurückgezogen. Der Pegel Barby zeigte am 9. Juli 37 Zentimeter an. Die Tendenz ist weiter fallend. Damit dürfte das „Allzeittief“ vom 14. August 2015 bald erreicht sein. Damals war der Pegel auf 29 Zentimeter gefallen.

Die Binnenschifffahrt hatte ihren Betrieb schon vor Wochen eingestellt. Auch die Gierfähren bekommen zunehmend Probleme. So wurde die Gesamtlast der Barbyer Fähre von 30 auf 10 Tonnen begrenzt. Die Elbfähre Breitenhagen-Tochheim stellte bereits am 8. Juli infolge des Niedrigwassers ihren Betrieb ein. Die Auffahrklappen erreichen nicht mehr problemlos die gepflasterte Uferstraße.

Am Dienstag stellte auch dieGierfähre Magdeburg-Westerhüsen den Betrieb wegen Niedrigwassers ein. Die Fähre in Buckau setzt noch über.

Es ist jetzt zwar Regen für Sachsen-Anhalt in Sicht. Das Wetter ändert sich, ein Tiefdruckgebiet zieht auf. Ein Ende der Dürre ist dennoch nicht in Sicht.